Sprungziele

Naturschutzgebiet Nordoer Heide

Das Naturschutzgebiet Nordoer Heide lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren ein.

Das noch relativ junge Naturschutzgebiet Nordoer Heide liegt nur gut 5 km von Lägerdorf entfernt und daher gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Der ehemalige Bundeswehrübungsplatz Nordoe und einige angrenzende Gebiete bilden seit 2013 das Naturschutzgebiet Nordoer Binnendünen. Die ewa 400 Hektar große Fläche wird von der Stiftung Naturschutz betreut und bietet mit Heideflächen, Grünland, Wasser und Wald einen idealen Lebensraum für viele seltene Tiere wie Kammmolch und Zauneidechse. Mithilfe eines Naturschutzprojektes konnte der Goldene Scheckenfalter, der im Norden ausgestorben war, dort wieder angesiedelt werden.

Teile der Offenlandbereiche werden mit Robustrindern wie Galloways und Schottischen Hochlandrindern sowie Exmoor-Ponys und Burenziegen beweidet, um eine Verbuschung zu verhindern und vorhandene Gehölze zurückzudrängen.

Gut ausgeschilderte Wanderwege

Mehrere Wege in unterschiedlichen Länge führen durch die abwechslungsreiche Landschaft. Sie sind ausgeschildert und auch mit einem Kinderwagen zu bewältigen. Für die kleineren Pfade, die kreuz und quer durch das Gelände führen, sollte man aber trittsicher sein. Die Strecken sind jeweils etwa sieben bis acht Kilometer lang und größtenteils als Rundwege angelegt.

Hinweis: Zur Zeit finden in dem Gebiet umfangreiche Waldumbaumaßnahmen statt. Daher könnten einige Wegeabschnitte gesperrt oder nur schwer passierbar sein.

Impressionen aus der Nordoer Heide

© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen
© Peter Jörgensen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.